19.04.2018

Deutscher Schneidkongress und Cutting World erstmals in der Messe Essen

Experten informierten sich über Innovationen, Industrie 4.0 und neue Technik

Impulse für den bedeutenden Wirtschaftszweig rund um das industrielle Schneiden sind von der dreitägigen Fachveranstaltung in der Messe Essen ausgegangen: Auf dem Deutschen Schneidkongress und der begleitenden Messe Cutting World informierten sich die Fachbesucher zu innovativen Themen und neuen Lösungen.

Zum ersten Mal fand der traditionsreiche Deutsche Schneidkongress in der Messe Essen statt. Im Fokus standen Themen wie Industrie 4.0, neue Techniken für die Bearbeitung von Materialien wie Metall, Kunststoff oder Glas und das Gewinnen von Mitarbeitern in Zeiten des Fachkräftemangels. Namhafte Referenten der Branche gaben hier ihr Wissen weiter. So sprach Dr. Ing. Hartmut Müller vom Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung über das Trennen von Glas mit Laserstrahlung. Dipl.-Ing. Peter Abels vom Fraunhofer ILT informierte über selbstlernende Prozessüberwachung für die Materialbearbeitung mit Laserstrahlung. Markencoach Matthias Fuchs machte deutlich, wie Unternehmen zu Mitarbeiter-Magneten werden können.

Kongress-Organisator Gerhard Hoffmann: “Wir freuen uns, in der Messe Essen unser neues Zuhause gefunden zu haben. Das ist eine wichtige Plattform für den fachlichen Austausch der Branche. Fachbesucher und Referenten hatten hier zum ersten Mal die Möglichkeit, das in den Vorträgen Gehörte auch direkt live zu erleben.” Denn parallel zu den Kongressen fand begleitend die Cutting World statt. Hier präsentierten ausgewählte Aussteller ihre Innovationen, einige Unternehmen hatten ihre neuen Maschinen direkt mitgebracht. So konnten sich die Fachbesucher aus erster Hand über Produkte und Lösungen für effizientes und ressourcenschonendes Schneiden informieren. Zu sehen waren unter anderem die erste für das 2D-Schneiden ausgelegte Laserschneidmaschine mit Direkt-Diodenlaser, eine leistungsstarke Hochdruckpumpe für Wasserstrahl-Schneidanlagen sowie eine neue leicht zu handhabende Maschine zur Entfernung von Schneidschlacken, Kanten und Splittern.

Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen: “Diese kleine, aber feine Live-Präsentation stieß bei Fachbesuchern und Ausstellern auf positive Resonanz. Wir werden sie zukünftig weiter ausbauen und noch stärker vermarkten. Denn: Qualitativ hochwertigen Spezialevents wie diesen mit einer klar fokussierten Zielgruppe gehört die Zukunft.”

Der Deutsche Schneidkongress und die Cutting World fügten sich harmonisch in das Portfolio der Messe Essen ein, die zahlreiche weitere hochwertige Fachmessen wie die IPM ESSEN – Weltleitmesse des Gartenbaus -, die Leitmesse der zivilen Sicherheit Security Essen oder auch die international führende Fachmesse für Metallverpackungen Metpack beherbergt.

 

Ausstellerstimmen

Marcus Stickel, Mitglied der Geschäftsleitung, Bystronic Deutschland GmbH:

“Ganz bewusst haben wir unsere ByStar Fiber 10.000 auf der Cutting World gezeigt. Mit ihrer hohen Leistung von 10 kW und ihrem technologischen Fortschritt ist sie eine interessante Alternative zum Plasma- oder Autogenschneiden. Das hat sich auch in den Gesprächen gezeigt, die wir hier geführt haben. Denn dieser Faserlaserschneider spielt seine Stärken bis in hohe Blechdicken aus, schneidet sehr genau und es gibt weniger Hitzeeinwirkung auf das Material.”

Sascha Fritze, Business Unit Manager Laser, Yamazaki Mazak Deutschland GmbH:

“Wir haben uns sehr gefreut, auf die Cutting World zu kommen. Denn wir sind ein Fan von gezielten Fachveranstaltungen. Die Gespräche, die wir hier geführt haben, waren erfolgversprechend. Um den Experten, die hier waren, die passende Maschine zu präsentieren, haben wir unsere Neuheit Optiplex 3015 DDL vorgeführt. Diese weltweit erste für das 2D-Schneiden ausgelegte Laserschneidmaschine mit Direkt-Dioden-Laser bringt unseren Kunden eine hohe Schnittgeschwindigkeit, einen Qualitätssprung und eine Effizienzsteigerung. Dafür sehen wir hier in Deutschland großes Marktpotenzial.”

Dipl.-Ing.(FH) Sven Anders, Geschäftsführung, STM Waterjet GmbH Germany:

STM Waterjet hat als Komplettanbieter für Wasserstrahlschneidsysteme eine Wasserstrahlschneidanlage neuester Generation mit einem Schnittwinkelfehler-Ausgleichskopf in Aktion vorgestellt. Besucher sind traditionell sehr daran interessiert, direkt am Objekt das Wasserstrahlschneiden im Detail zu besprechen. Wir haben einige detaillierte Gespräche mit potentiellen Interessenten geführt, die wir speziell zu der Messe eingeladen hatten.